Hafen Rock
rock

Into My Vault

18:00 – 18:40 Uhr

INTO MY VAULT ist eine Kampfansage, die aus einer Masse wieder eine Bewegung formt. Eine Atmosphäre der Einheit, die verloren geglaubte Verbindung durch Rock. Das Grunge-Gewand der 90er Jahre stauben die Musiker ab und schaffen einen zeitlosen Teppich aus ehrlicher Rockmusik.  Mit ihrer Musik transportieren sie dieses rohe Gefühl, diese wütende Hoffnung und laden ihre Verbündeten ein:  "Don`t forget - Rock is not dead! Come INTO MY VAULT!“

zur Website

rock

Lässing

19:00 – 19:40 Uhr

Lässing schreibt deutsche Songs, die eine ansatzweise optimistische Stimmung verbreiten, da ihn das runterzieht, wenn alle immer so rumheulen. Vollgas, aber mit einem Auge für Details und kleine Schrulligkeiten. Er klaut vorzugsweise von Bands wie Weezer, Münchner Freiheit, Nirvana, Die Ärzte und Elvis Costello.

Zu den behandelten Themen zählen Teenage-Angst, Loser-Romantik, Pop- Nostalgie, Verharmlosung von Herzschmerz und Entfremdung im Allgemeinen. Große Gefühle eben.

zur Website

punkrock

Kopfecho

20:00 – 20:40 Uhr

Wut, Euphorie, Verzweiflung, Hass, Lebensfreude, Gesellschaftskritik – all das schleudern Amy und ihre Jungs dem Publikum mit ihrer Musik entgegen. Echte Handarbeit, die sich mit Authentizität und durchdringlicher Wucht zusammenfügt und einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Kopfecho – das bedeutet Alternative Punkrock mit klaren Botschaften, einem eigenen Sound und einer unverkennbaren rauchig-rotzigen Stimme, die lange im Ohr bleibt. Kopfecho – rund um Sängerin Amy – kreieren somit eine ganz eigene Note in einem bekannten Genre. Mit ihrem ersten Album "SEHEN/HÖREN/FÜHLEN" haben die fünf Düsseldorfer nicht nur musikalisch klar vorgegeben, auf was es ankommt. Auf ihrem umjubelten und ausverkauften Release-Konzert in einem der beliebtesten heimischen Locations, dem Düsseldorfer ZAKK, hat die Band gezeigt, wieso sie ihren unverwechselbaren Sound bereits u.a. auch als Support-Act für die Broilers, Massendefekt, Dritte Wahl und Die Toten Hosen präsentieren durften und somit inzwischen auch ein fester Teil der regionalen Musikszene geworden sind. Nun schickt die Band sich an Ihre Kreise größer zu ziehen und der nächste Exportschlager aus dem Rheinland zu werden.

zur Website

hip-hop

Flooot

21:00 – 22:00 Uhr

Wer die sechs Jungs noch nicht gehört hat, der hat definitiv etwas verpasst. FLOOOT zieht mit Energie, Lebensfreude und spielerischer Virtuosität jedes Publikum in den Bann. Im Mittelpunkt steht eines der besten jungen Bläser-Trios Deutschlands, das gleichzeitig als Frontmänner mit gerappten Geschichten und dreistimmigem Gesang ihr eigenes Genre geschaffen hat: „Blech-Blas-Rap“.

Trompete, Posaune und der eigenständige Stilmix aus Hip-Hop, Ragga und allerhand andere tanzbare Rhythmen geben der Band ihren unverwechselbaren Charm. Als „Beste Newcomerband Niedersachsens“ aus dem Local Heroes Bandwettbewerb hervorgegangen und Finalist beim Krach+Getöse Wettbewerb 2018 in Hamburg, wird FLOOOT durch deutschlandweite Konzerte und Festivalauftritte u.a. beim ELBJAZZ Hamburg, Tollwood München, Bochum Total und NDR2- Soundcheck Festival stetig bekannter.

zur Website

liedermaching

Monsters of Liedermaching

22:30 – 23:59 Uhr

Das Liedermachersextett feiert dieses Jahr Jubiläum: 15 Jahre rocken sie sich nun durch den deutschsprachigen Raum, lassen Säle beben und frenetische Menschen wild schwelgend sitzpogen. Im Halbkreis sitzend, haben sich Fred, Burger, Rüdi, Labörnski, Totte und Pensen über die Jahre in die Herzen zarter Feingeister und harter Headbanger gespielt, und brillieren auf großen Festivals genauso, wie in kuscheligen Clubs. Die eigenwilligste aller Bands tourt unermüdlich durch die Lande, zaubert fortwährend melodische Kleinode aus den Ärmeln und sprengt die Genzen zwischen balladesker Kleinkunst und brachialem Punk. Eine Herzensangelegenheit, diese Monsters! Darum wollen die werten Herren ihr 15jähriges Jubiläum ausschweifend feiern. Mit Euch und mit allem Drum und Dran. Das werden funkelnde Geburtstagsparties, ausgelassen, besonders, exzessiv! Eure Augen werden glänzen. Eid drauf. Und Prosit!

zur Website