Programm für Sonntag, den 6. September 2015

Max Freigeist

singer/songwriter
Max Freigeist

13:00 bis 13:40 Uhr

Max Freigeist ist ein junger Sänger und Gitarrist aus Hamburg. Seine deutschen Texte sind ehrlich, direkt und anders; vorgetragen mit einer kraftvollen und mehr als ausdrucksstarken Stimme. Ein Geheimtipp für alle die eigentlich keine Fans von deutscher Musik sind.

Henning Karl

singer/songwriter
Henning Karl

14:00 bis 14:40 Uhr

Gemeinsam machen sie deutschsprachige Popmusik ohne viel Schnickschnack und große Schnörkel. In ihren Texten besingen sie ihre Heimat. Das Meer. Den Wind. Die Wellen. 
Als Küstenkinder kennen sie das Gefühl, das entsteht, wenn die Sehnsucht nach Neuem und ein altes Heimweh aufeinandertreffen. Dieses Hin und Her ist auch auf der Bühne zu spüren. Mal geht es sanft und mal geht es stürmisch zu. Nicht selten braucht es nur eine Minute um die Stimmung während eines Konzerts zu kippen und schon wird aus einer ruhigen Ballade ein rhythmischer Sprechgesang. Text und Ton sind eben wie Schiff und Wind. Immer ein bisschen unberechenbar. Bei den Konzerten nehmen sie ihr Publikum mit: mal auf kleine, mal auf große Fahrt, aber am Ende fügt sich immer alles zusammen wie ein Puzzlestück in das andere.

» zur Website

You & Me

singer/songwriter
You & Me

15:00 bis 15:40 Uhr

You&Me ist eine junge Band aus Braunschweig.  Wenn man ihre Musik einordnen will, dann wahrscheinlich im Singer-Songwriter-Indie-Folk. Am 27.2.2015 erscheint die EP „Delightful Terror“, produziert von Ulrich Lienau und Claus Hartisch. Auf dem Release-Konzert im „Fräulein Wunder“ ist dann auch erstmals David Kosel dabei, der die Band mit einem Mini Drum-Set und Percussion unterstützt. Seither treten die vier zusammen auf. Die Musikalität des Quartetts zeichnet sich vor allem durch mehrstimmige Gesänge und wechselnde Instrumentierung aus. Die Songs sind mal leise reduziert, mal euphorisierend tanzbar!

» zur Website

Still In Search

singer/songwriter
Still In Search

16:00 bis 17:00 Uhr

2008 formt sich das Trio um die charmante Sängerin und Schauspielerin Clara Brauer. Still In Search entscheiden sich, immer auf der Suche zu bleiben und der Entwicklung der einzelnen Charaktere freien Lauf zu lassen. Dabei kreieren sie eine Mischung aus durchdachten Beats und melodischen Flächen verbunden mit englischsprachigen Texten, die hinterfragen, ehrlich und anspruchsvoll sind.

» zur Website

Phrasenmäher

rock
Phrasenmäher

17:20 bis 18:20 Uhr

Wer einmal bei einem Konzert von Phrasenmäher war, kommt wieder! Und wer deshalb schon häufiger da war, kann sich 2015 auf frische Songs freuen. Die Genre-Mixer präsentierten im Frühjahr ihre neue EP „overfucked & und underschmused“ in neun Städten. Dabei sorgen sie erneut dafür, dass gute Texte tanzbar sind. Dieser Band wird nie langweilig. Und mit dieser Band wird es nie langweilig. Erst Anfang 2014 hauten Phrasenmäher ihr zweites Studioalbum „9 Hits, 3 Evergreens“ raus. Oben drauf gab es auch noch den längsten jemals veröffentlichten Song „Zwei Jahre in (90min)“ inklusive 90-minütigem Musikvideo auf YouTube. Seitdem sind die drei Musiker offizielle Guinness-Weltrekordhalter.

» zur Website

Liedfett

liedermaching
Liedfett

18:40 bis 20:10 Uhr

Das 2007 gegründete Hamburger Trio eroberte binnen kurzer Zeit die Herzen und Ohren des gesamten Unplugged Undergrounds. Durchaus berechtigt, denn Lucas, Sprinder und Philipp entern die Bühnen und sprengen selbst kleinbürgerlichste Horizonte der euphorischen Hörerschaft: Lieder zwischen Revolution und Alltag, kein Thema zu komplex, kein Moment ohne Verzückung. Ob es in ihren Songs um Liebe, Leber oder Lifestyle geht, vom Kater bis zur blinden Kuh – alles ist erlaubt, solange es echt bleibt. For real, quasi.

» zur Website

Monsters of Liedermaching

liedermaching
Monsters of Liedermaching

20:30 bis 22:00 Uhr

Ihr könnt alle wieder reinkommen: Die Monsters of Liedermaching, Deutschlands erste Liedermacherband, meldet sich aus ihrer Kreativpause zurück! Jawohl, Börnski, Rüdi, Totte, Fred, Pensen und Burger, haben ihre Gitarren entstaubt, um endlich wieder ausgelassene Ballnächte in erlesenen Clubs zu zelebrieren. 2003 gegründet, sind die Monsters fleißig durch die Lande gezogen, um einen famosen Stilmix zu etablieren, der alle Grenzen zwischen Liedermacherei und Punkrock sprengt. Definitely dufte! Im kollegialen Halbkreis sitzend, präsentierten sie einen Unplugged-Musikstammtisch, der thematisch tabufrei die erlesene Hörerschaft immer wieder in Entzücken versetzte: Ob in kurzweiligen Konzerten mit Überlänge in gemütlichen Clubs oder mit knackigen Shows auf großen Rockfestivals: Sitzpogo in heftigen Moshpits und schwelgende Euphorie waren die Folge. Bei Band und Publikum, versteht sich! Denn das Publikum ist stets das siebte Monster!

» zur Website